Meiner

Recorded in many spellings and having almost the same number of nationalistic origins, this is an ancient pagan personal name of pre 5th century origins. However spelt and pretty well where ever it is found it derives from the Germanic word "magin" meaning strength. As a surname it is recorded in spellings such Main, Maine, (French), Mayne, Main, Maine, Mein, Meyne, Menne (English and Scottish), Mein, Meine, Meiner, Meining, Meininger, Meineken, Meineking (Austrian, German, Swiss) and others. In Scotland Mein is the local Gaelic form of Menzies, itself originally de Meyners, from the French province of Maine. It may also in some cases have been a descriptive nickname from the word "main" meaning a hand, and hence a person "with the hands," implying skills. From surviving recordings the surname is first recorded in the 13th century in the British Isles and Germany. Examples being Adam de Meine in the Pipe Rolls of Somerset in 1205, and in Germany Johannes Meynekons of Hannover, in 1287, Henricus Meyneking, also of Hannover in 1311, and Konrad Meine of Strittmatt in 1418. The first recorded spelling of the family name is shown to be that of Robert Main. This was dated 1204, in the Assize Rolls of Yorkshire, during the reign of King John of England and known as "Lackland", 1199 - 1216. Surnames became necessary when governments introduced personal taxation. In England this was sometimes known as Poll Tax. Throughout the centuries, surnames in every country have continued to "develop" often leading to astonishing variants of the original spelling.

Surnames reference. 2013.

Look at other dictionaries:

  • meiner — [Wichtig (Rating 3200 5600)] Auch: • meine • meines Bsp.: • Meiner hat gerade Kundendienst. • Das ist dein Auto und dieses hier ist meines …   Deutsch Wörterbuch

  • Meiner — Der Felix Meiner Verlag ist ein deutscher wissenschaftlicher Verlag im Fachgebiet Philosophie. Geschichte Der Verlag wurde 1911 in Leipzig gegründet und ist seit 1951 in Hamburg ansässig. Im Mittelpunkt der Verlagsarbeit steht die seit 1868… …   Deutsch Wikipedia

  • Meiner (2) — 2. Meiner, die zweyte Endung des persönlichen Fürwortes ich. Erinnern sie sich meiner. Ich war meiner nicht mehr mächtig. Im Oberdeutschen gebraucht man diese zweyte Endung zuweilen anstatt der dritten. Er näherte sich meiner, für mir. Eben… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • meiner — mei|ner [ mai̮nɐ] Personalpronomen; Gen. von »ich«> (geh.): wirst du dich meiner erinnern? * * * mei|ner 〈Gen. von „ich“〉 er kann sich meiner nicht mehr erinnern * * * mei|ner (geh.): Gen. von ↑ ich. * * * mei|ner <Gen. des… …   Universal-Lexikon

  • Meiner (1) — 1. Meiner, meine, meines, das zueignende Fürwort relative und ohne Hauptwort gebraucht, S. 5. Mein II …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • meiner — mei|ner (Genitiv von »ich«); gedenke meiner …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Meiner — Der Meiner und der Lügner sind Brüder. – Mayer, II, 41; Simrock, 6939; Körte, 4299; Graf, 374, 490; Braun, I, 2657 …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Meiner — auf den alten deutschen Rufnamen Meinher (magan/megin + heri) oder auf eine verschliffene Form von Meinert zurückgehender Familienname …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • meiner — mei·ner Personalpronomen der 1. Person Sg (ich), Genitiv; Tabelle unter ↑Personalpronomen …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Meiner Seel! — Meiner Seel!; bei meiner Seele!   Der Ausruf »meiner Seel!« ist vor allem im Süddeutschen und Österreichischen als Ausdruck der Bekräftigung oder Beteuerung gebräuchlich. Es handelt sich dabei um eine Verkürzung von »ich schwöre es bei meiner… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.