Stolting


Stolting
Recorded as Stoltz, Stoltze, Stlze, Sztole, Shtolzer, Stolte, Stoldt, Stolt, Stoltzel, Stolten, Stolting, and possibly others, this is a famous German surname. It derives from the pre 7th century word stolz meaning proud, and according to the World Dictionary of Surnames, was a medieval nickname surname for a person who was considered by his peer group to be autocratic, or possibly, given the robust humour of those far off times, the reverse! However either of these interpretations may well be wrong, because there are a number of coats of arms from Germany, which suggest that not only does the name mean autocratic, but in fact the nameholders were aristocrats. One of the earliest of the arms, indeed possibly the earliest being Stoltz of Silesia, has the simple but unusual blazon of a silver field, charged with four iron ingots, placed one in each quarter, whilst the arms of Stoltz de Buckenheim has the blazon of three silver battle hammers, on a red field. Perhaps the earliest recording of the surname is that of Richolfus Stolz of Regensburg in the year 1150, whilst Johannes Stolte of Lubbeck is recorded there in i332

Surnames reference. 2013.

Look at other dictionaries:

  • Stölting — ist ein deutscher Familienname. Bekannte Namensträger: Georg Stölting (1836–1901), deutscher Schul und Seminardirektor in Wolfenbüttel. Erhard Stölting (* 1942), deutscher Soziologe Hermann Stölting († 1883), Bürgermeister der Stadt Offenbach am… …   Deutsch Wikipedia

  • Stölting — Übername zu mnd. stoltink »(stolzer) Held« oder patronymische Ableitung von Stolt(e) mit dem Suffix ing …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Stölting-Gruppe — Stölting Service Group Rechtsform GmbH Gründung 1899 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Erhard Stölting — (* 28. November 1942 in Freiburg im Breisgau) ist ein deutscher Soziologe. Nach dem Abitur (1962) in Freiburg im Breisgau studierte Stölting bis 1964 Germanistik und Romanistik an der Freien Universität Berlin, wechselte dann die Studienfächer… …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Stölting — als Student in Göttingen (um 1860) Georg Stölting (* 26. Juni 1836 in Schliestedt; † 24. Januar 1901 in Wolfenbüttel) war ein deutscher Schul und Seminardirektor in Wolfenbüttel. Leben Georg Stölting wurde …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann Stölting — (* um 1837 in Olfeld in der Grafschaft Hohenstein bei Erfurt; † 16. September 1883 in Celle) war Bürgermeister der Stadt Offenbach am Main. In Thüringen geboren verbrachte Stölting seine Schulzeit in Celle. Ab 1856 begann er sein Studium der… …   Deutsch Wikipedia

  • Tatarisch-Türkische Gemeinschaft „Wolga-Ural“ — Flagge des Tatarischen Gemeinschaftlichen Zentrums, des späteren Tatarischen Zentrum Kasan (1988 1990) Das Tatarische Zentrum Kasan[1] (TOZ) ist eine ehemalige Studenten und Lehrerbewegung der Kasaner Universität. Sie wurde schnell zu einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Tatarisches Gemeinschaftliches Zentrum — Flagge des Tatarischen Gemeinschaftlichen Zentrums, des späteren Tatarischen Zentrum Kasan (1988 1990) Das Tatarische Zentrum Kasan[1] (TOZ) ist eine ehemalige Studenten und Lehrerbewegung der Kasaner Universität. Sie wurde schnell zu einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Tatarisches Zentrum Kasan — Flagge des Tatarischen Gemeinschaftlichen Zentrums, des späteren Tatarischen Zentrum Kasan (1988 1990) Das Tatarische Zentrum Kasan[1] (TOZ) ist eine ehemalige Studenten und Lehrerbewegung der Kasaner Universität. Sie wurde schnell zu einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Turkische Gemeinschaft „Wolga-Ural“ — Flagge des Tatarischen Gemeinschaftlichen Zentrums, des späteren Tatarischen Zentrum Kasan (1988 1990) Das Tatarische Zentrum Kasan[1] (TOZ) ist eine ehemalige Studenten und Lehrerbewegung der Kasaner Universität. Sie wurde schnell zu einer… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.