Stollen


Stollen
Recorded in many forms including the basic Stoll, Stolle, Stollen, Stoller, and Stollmann, with such compounds as Stollenberg, Stollenhof, and Stollmeier, this is a surname of Germanic origins. The pre 7th century word 'stolle' has various meanings and origins. Generally these are a post or boundary stone, marking a city or parish boundary, and hence given to somebody who lived or worked by such a place, or it may describe a mine shaft or even a quarry. It is probable that as surnames came into general use around the 14th century, and as industrialisation was also begining at this time, the most likely association is with the mining industry. This almost certainly applies to such names at Stoller, Stollman and Stollmeier. The residential compound forms such as Stollenberg, meaning a steep or spikey hill, or Stollhof, a house with high sides, are also the names of villages or hamlets. As such the surnames generally refer to people who did live at such places, but who may have subsequently moved somewhere else, as one of the easiest ways to identify a stranger in medieval times, was to call him or sometimes her, by the name of the place from whence they came. Early examples of recordings taken from early surviving German and Swiss charters include: Heinrich Stolle of Frommern, in the year 1191, and Ulrich Stollenmayer of Waldstetten, in 1503.

Surnames reference. 2013.

Look at other dictionaries:

  • Stollen — (ahd. stollo „Pfosten“) steht für: Christstollen, ein Weihnachtsgebäck Stollen (Bergbau), einen bergmännischen horizontalen Grubenbau mit Tagesöffnung Stollen (Schuh), zylindrische Teile unterhalb der Sohle von Sportschuhen Stollen (Hufeisen),… …   Deutsch Wikipedia

  • Stollen — Stollen, verb. regul. act. ein nur noch in einigen Fällen übliches Wort. 1. Die Weißgärber stollen die gar gemachten Felle, wenn sie selbige auf dem Stollpfahle oder Stolleisen ausstrecken, in die Breite dehnen und dadurch ihre Geschmeidigkeit… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Stollen — Stollen: Das nur dt. Wort (mhd. stolle, ahd. stollo) bedeutet eigentlich »Pfosten, Stütze« und gehört wohl zu den Nominalbildungen des unter ↑ stellen dargestellten Verbs. Außergerm. ist z. B. griech. stē̓lē »Säule« verwandt. Heute bezeichnet… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Stollen [2] — Stollen, 1) so v.w. Ausstollen, s.u. Gerberei B) a); 2) an die Hufeisen Stollen schmieden; 3) etwas mit kurzen Stützen od. Absätzen versehen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Stollen — Sm std. (9. Jh.), mhd. stolle, ahd. stollo Stütze, Pfosten Stammwort. Vermutlich zu stellen (Stall). Stollen als Gebäck ist nach der Form so benannt; die Bedeutung Gang im Bergwerk nach den dort befindlichen Stützkonstruktionen. ✎ Lühr (1988),… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • stollen — ☆ stollen [stō′lən;shtō̂′lən ] n. pl. stollen or stollens [Ger, lit., post (in reference to shape) < OHG stollo < IE base * stel , to place > STILL1] a sweet, yeast raised, German bread containing fruit and nuts …   English World dictionary

  • Stollen [1] — Stollen, 1) ein beinahe horizontaler, in ein Gebirge getriebener bergmännischer Bau, welchen man von einem Thale od. einem tiefern Punkte des Gebirgs aus für verschiedene bergmännische Zwecke, hauptsächlich zur Abführung der Grubenwasser, durch… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Stollen — Stollen, 1) ein annähernd horizontaler, vom Tage ausgehender unterirdischer Grubenbau; s. Bergbau, S. 664: Aufschließung. – 2) S. im Hufeisen sind eiserne Bolzen, die aus den Enden des Hufeisens bodenwärts hervorragen, um den hintern Teil des… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Stollen — Stollen, s. Stolln …   Lexikon der gesamten Technik

  • Stollen — (Stolln), horizontaler (im Gegensatz zum Schacht) von Tag ausgehender, oft unterirdisch verzweigter Grubenbau, hauptsächlich zur Wetterzufuhr und zur Abführung der Wasser. – Im Festungskrieg ist S. oder Galerie ein wagerecht geführter Minengang …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Stollen [2] — Stollen, bei den Meistersängern die beiden ersten gleichgebauten Glieder einer Strophe (s. Aufgesang) …   Kleines Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.