Losemann


Losemann
Recorded in over fifty different spellings from Lewis, Lois, Lowis and Loisi, to such as Ludovici, Lotze, Lohde, and Ludwikiewicz, tjroughout Europe this great and ancient name is generally accepted as deriving from the pre 7th century Old Frankish "Hludwig". This was a personal name composed of the elements "hlud", meaning loud or famous, plus "wig", battle, and was borne by the founder of the Frankish dynasty. He was recorded in Latin Chronicles as Ludovicus and Chlodovechus (the latter form becoming the Old French Clovis, Clouis, and later Louis). Louis the Pious, son of Charlemange, born in 778, was an early distinguished bearer of the forename. Lowis or Lewis is the Anglo-French form of the name, and Lowis le Briton was entered in "The Red Book of the Exchequer", Essex, in 1166. The surname first appears on record at the beginning of the 13th Century (see below). William Lewys was noted as a witness in the 1267 Fines Court Rolls of Suffolk. In Wales, Lewis is used as an Anglicization of the Old Welsh name Llywelyn, from "llyw", leader, and "eilyn", likeness. Llewelyn ap-Madoc, alias Lewis Rede, was archdeacon of Brecon, Wales, in 1437. One of the most natable bearers of the name was the American explorer Meriwether Lewis (1774 - 1807), who, with William Clark, led an overland expedition from St. Louis to the Pacific Ocean in the early years of the 19th Century. The first recorded spelling of the family name is shown to be that of Robert Lowis, which was dated 1202, in the "Pipe Rolls of Lancashire", during the reign of King John, known as "Lackland", 1199 - 1216.

Surnames reference. 2013.

Look at other dictionaries:

  • Volker Losemann — (* 9. Juni 1942 in Kassel) ist ein deutscher Althistoriker, der vor allem für seine Forschungen zur Geschichte seines Faches bekannt wurde. Volker Losemann besuchte zunächst den altsprachlichen Zweig des Gymnasiums Korbach, danach legte er am… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Christ — (* 6. April 1923 in Ulm/Donau; † 28. März 2008 in Marburg) war ein deutscher Althistoriker. Der „Nestor der deutschen Althistorie“ gilt als „Pionier der Wissenschafts und Rezeptionsgeschichte seines Faches“.[1] Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Anton von Premerstein — Anton Ritter von Premerstein (* 6. April 1869 in Laibach; † 6. Februar 1935 in Marburg) war ein österreichischer Althistoriker, Epigraphiker und Papyrologe. Premerstein schloss sein altertumswissenschaftliches und juristisches Studium… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Drexler — (* 11. März 1895 in Niesky; † 10. April 1984 in Göttingen) war ein deutscher Altphilologe. Er arbeitete vor allem auf dem Gebiet der antiken lateinischen Dichtung und der griechisch römischen Geschichtsschreibung. Als aktivem Nationalsozialisten… …   Deutsch Wikipedia

  • IIG — Das Institut für Indogermanische Geistesgeschichte (IIG), bis 3. März 1941 „Institut für Arische Geistesgeschichte“, war eine Abteilung der von Alfred Rosenberg inaugurierten „Hohen Schule“. Inhaltsverzeichnis 1 Hintergrund und Anfänge 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Institut für Arische Geistesgeschichte — Das Institut für Indogermanische Geistesgeschichte (IIG), bis 3. März 1941 „Institut für Arische Geistesgeschichte“, war eine Abteilung der von Alfred Rosenberg inaugurierten „Hohen Schule“. Inhaltsverzeichnis 1 Hintergrund und Anfänge 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Institut für Indogermanische Geistesgeschichte — Das Institut für Indogermanische Geistesgeschichte (IIG), bis 3. März 1941 „Institut für Arische Geistesgeschichte“, war eine Abteilung der von Alfred Rosenberg inaugurierten „Hohen Schule“. Inhaltsverzeichnis 1 Hintergrund und Anfänge 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Richard Harder (Philologe) — Richard Harder (* 19. Januar 1896 in Tetenbüll; † 4. September 1957 in Zürich) war ein deutscher Altphilologe (Gräzist). Er übersetzte Plotin, war ein Spezialist der griechischen Epigraphik (Inschriftenkunde) und arbeitete an einer Interpretation …   Deutsch Wikipedia

  • Das Schwarze Schaf (Kabarettpreis) — Das Schwarze Schaf ist ein niederrheinischer Kabarettpreis, der seit 1999 – zunächst unter der Schirmherrschaft von Hanns Dieter Hüsch vom Hauptförderer des Preises Stiftung Mercator GmbH sowie mit Unterstützung der Städte Duisburg, Moers,… …   Deutsch Wikipedia

  • Fritz Schachermayr — Fritz Schachermeyr (* 10. Januar 1895 in Urfahr bei Linz; † 26. Dezember 1987 in Eisenstadt) war ein österreichischer Althistoriker. Wegen seiner Verbindungen mit den Nationalsozialisten und seinen ideologisch rassistischen Ansichten gilt… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.